Sie sind hier

November 2016

Blut und Wasser (2013)

Standort

Freilichtmuseum Glentleiten
An der Glentleiten 4
Großweil
Deutschland
47° 39' 56.844" N, 11° 17' 9.384" E
DE
Agata, Johannes, Thomas, Christine, [Tobias] & Joe
Kurz vor dem Dreh an der Verpflegungs- und Schatten-Station
Christine, Joe & Johannes beim Anpassen der Sensen
Am Set
Am Set mit Darstellern und Produktionsteam
Am Set mit Darstellern und Produktionsteam
Das Abschlußbild am Ende des Drehs
Anleitung: 
Für Slideshow bitte auf ein Bild klicken!

Auf Anfrage einer Komparsenagentur haben haben 12.6.2013 einige Mitglieder des Sensenverein Deutschland als Komparsen bei der Produktion des Chiemgau-Krimis "Blut und Wasser" mitgewirkt. Gedreht wurde an diesem Tag im Freilichtmuseum Glentleiten in Oberbayern.

Die Bilder wurden freundlicherweise von Agata gemacht und uns für die Homepage zur Verfügung gestellt.

Hier eine Kurz-Zusammenfassung des Inhalts:

Nelly Staudacher (Marlene Morreis) hat zwar im Ausland studiert, ist aber der Familientradition sehr verbunden geblieben und kümmert sich als Gemeindevorstand um die Belange ihres bayerischen Heimatortes. Ihr Ehemann Matthias (Florian Stetter) ist ein naturverbundener Architekt, der sich kritisch mit der geplanten Bebauung am nahegelegenen Seeufer auseinandersetzt. Schon als Kind hatte er sich zu dem unberührten Gewässer hingezogen gefühlt. Als Matthias ausgerechnet dort eine Moorleiche findet, steht das Paar vor einem Rätsel: Was haben sie und ihre Vorfahren mit der geheimnisvollen toten Frau zu tun? Der Film erzählt die dramatische Familiengeschichte in Vergangenheit und Gegenwart – und wie Nelly und Matthias sich aus der historischen Verstrickung lösen müssen, um ihre Zukunft neu zu gestalten. (ZDF Pressetreff)

Schnuppermähen im Freilichtmuseum Glentleiten / August 2009

Standort

Freilichtmuseum Glentleiten
An der Glentleiten 4
Deutschland
47° 39' 56.844" N, 11° 17' 9.384" E
DE
Ankündigung des Schnuppermähens
Trixi bei der Dengelvorführung
Thomas im Gespräch mit einem Mitarbeiter des Museums
Sensenparade
Die Kleinsten sind die Eifrigsten
Nachjustieren für das Geburtstagskind
Noch schnell gewetzt für ein gutes Mähgefühl
Dann gehts ans Feintuning
Sogar das Personal traut sich
Und die Zahl der Interessierten wächst zusehends
Anleitung: 
Für Slideshow bitte auf ein Bild klicken!

Mähkurs am 23.5.2009 am Lehrbienenstand Eurasburg

Standort

Lehrbienenstand Eurasburg
Forststraße
Deutschland
47° 51' 14.328" N, 11° 23' 43.224" E
DE
Die ersten Kursteilnehmer treffen am Lehrbienenstand ein
Begrüßung durch Beatrix Isermann
Die Teilnehmer erarbeiten sich die Grundlagen der Senseneinstellung
Die ersten Mähversuche unter Anleitung
Erklärung des Wetzens
Erklärung des Wetzens
Freies Mähen mit Einzelcoaching
Die Schüler freuen sich über ihre Ergebnisse ...
... und sind nicht mehr zu bremsen
Das verbleibende Gras wird immer weniger
Dann kommt noch die Einweisung ins Dengeln
Die Schüler üben mit Kupferstreifen
Zum Abschluß wird das Mähgut auf den historischen Laster geladen
Anleitung: 
Für Slideshow bitte auf ein Bild klicken!

Trimming Trees with a Scythe

Is this a joke?? Not quite. The clip is meant as a satire -- challenging to the modern "brush blade mentality". Thus we used a very light blade (370 gm. at 65 cm., made by FALCI of Italy) and a homemade willow snath weighing 1 1/2 lbs. However, we do not recommend that inexperienced people put their common blades to a similar test!

Trimming grass with a Scythe

Trimming the grass around a garden

The Hay Pusher

Consolidating rows of dry, loose hay into piles -- in a manner that most people haven't seen. This demo shows part of late hay harvest on a pasture which was grazed several times that season. The leftovers, though sparse and mostly short, can still be made into winter's feed. The era of 'making do with leftovers' is at our doorstep...

Sensen werden geschmiedet

Historischer Sensenfilm

Mein Leben Auf Dem Land [Ausschnitt: Folge 10] - Niedrige Auflösung

Kurs für die Selbstversorger-Bäuerin Barbara Bonisolli mit Thomas Isermann.
Dieser Clip ist ein Ausschnitt aus der Folge 10 der Sendereihe "Mein Leben auf dem Land".

Seiten